Symmetrie/Asymmetrie

Ethik / Soziologie
Irmhild Saake

Dass wir uns alle als ungleich empfinden, macht uns zu Mitgliedern einer modernen Gesellschaft. Modern sind wir, weil wir Zeitgenossen einer Gesellschaft sind, die ihre Besonderheit darin sieht, ständische Strukturen hinter sich zu lassen. Das erscheint uns heute so selbstverständlich, ist aber – wenn man zurückschaut – doch erklärungsbedürftig, weil ja Unterschiede zwischen reichen und armen Menschen, zwischen Adeligen und Bauern, zwischen Männern und Frauen, zwischen Zivilisierten und Barbaren, die jedes Kind sehen konnte, für irrelevant erklärt wurden.

Das Emanzipationsversprechen der modernen Gesellschaft reaktualisiert sich in solchen Sätzen wie diesen ständig wieder neu. Wer dies liest, fragt sich sofort, ob all die Gleichheiten auch da sind. Sind sie nicht.

In meinen Studien beschäftige ich mich mit der Fragestellung, wie ein modernes Ungleichheitsempfinden funktioniert. Mit Hilfe der Begriffe Symmetrie und Asymmetrie rekonstruiere ich sowohl moderne Gleichheitspostulate als auch deren Grenzen.

Saake, Irmhild 2015: Soziologie der Ethik. Semantiken symmetrischer Kommunikation in: Nassehi, Armin; Saake, Irmhild; Siri, Jasmin (Hg.): Ethik – Normen – Werte (Studien zu einer Gesellschaft der Gegenwarten), Wiesbaden: VS Verlag, S.43-67.
Nassehi, Armin; Saake, Irmhild; Siri, Jasmin (Hg.) 2015: Ethik – Normen – Werte (Studien zu einer Gesellschaft der Gegenwarten), Wiesbaden: VS Verlag.
Nassehi, Armin; Saake, Irmhild; Siri, Jasmin 2015: Ethik – Normen – Werte. Eine Einleitung, in: Nassehi, Armin; Saake, Irmhild; Siri, Jasmin (Hg.): Ethik – Normen – Werte (Studien zu einer Gesellschaft der Gegenwarten), Wiesbaden: VS Verlag, S.1-9.
Nassehi, Armin; Saake, Irmhild; Mayr, Katharina 2014: The Multiplication and Realization of Speakers as Polyphony, in: Knudsen, Morten; Vogd, Werner (Hg.): Unfolding Observation – A New Sociology of Medical Treatment.
Saake, Irmhild 2013: Alles wird ethisch. Gremienethik als neue Herrschaftskritik, in: Kursbuch 176, S. 47-63.
Saake, Irmhild 2010: Die Kultur des Sterbens. Praktiken der Symmetrisierung, in: Polar 17.
Saake, Irmhild; Maier, Veronica 2010: Gefühlte Kritik. Casting Shows als Visualisierung des moralischen Diskurses, in: Soziale Systeme. Jg. 16, H. 1, S. 177-202.
Nassehi, Armin; Saake, Irmhild; Mayr, Katharina 2008: Healthcare Ethics Comitees without Function? Locations and Forms of Ethical Speech in a ‚Society of Presents’, in: Rothman, Barbara Katz; Armstrong, Elizabeth; Tiger, Rebecca (Hg.): Bioethical Issues, Sociological Perspectives (Advances of Medical Sociology Vol. 9), S. 131-158.
Saake, Irmhild 2008: Moderne Todessemantiken. Symmetrische und asymmetrische Konstellationen, in: Saake, Irmhild; Vogd, Werner (Hg.): Moderne Mythen der Medizin. Studien zu Problemen der organisierten Medizin. VS-Verlag, S. 237-264.
Saake, Irmhild; Kunz, Dominik 2006: Von Kommunikation über Ethik zu ‚ethischer Sensibilisierung‘: Symmetrisierungsprozesse in diskursiven Verfahren, in: Zeitschrift für Soziologie 1, 35, S. 41-56.
Saake, Irmhild 2006: Selbstbeschreibungen als Weltbeschreibungen. Die Homologie-Annahme revisited, in: Sociologia Internationalis 1-2, 44, S. 99-140.
Horn, Ruth; Saake, Irmhild; Roser, Traugott 2006: „Die französische Antwort“. Ein Überblick über den Verlauf der Sterbehilfe-Debatte in Frankreich, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 3, 52, S. 281-295.
Saake, Irmhild 2005: Asymmetrische Gegenwarten – solidarische Zukünfte. Kommentar zum 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München, in: Berliner Journal für Soziologie 1, 15, S. 138-142.
Saake, Irmhild; Nassehi, Armin 2004: Die Kulturalisierung der Ethik. Eine zeitdiagnostische Anwendung des Luhmannschen Kulturbegriffs. in: Burkart, Günter; Runkel, Gunter (Hg.): Niklas Luhmann und die Kulturtheorie, Frankfurt/M.: Suhrkamp. S. 102-135.
Saake, Irmhild 2003: Die Performanz des Medizinischen. Zur Asymmetrie in der Arzt-Patienten-Interaktion. In: Soziale Welt 54, 4, 2003, S. 429-460